Das aktuelle Programm für Oktober 2017

Clenzer Culturladen / Lange Str. 21 b / 29459 Clenze

c/o Stefan Buchenau/Lange Str. 26 a / 29459 Clenze / T 05844 976482 / St.Buchenau@online.de

Es folgt das Oktoberprogramm:

Mi. d. 4. 10. um 20 Uhr Clubkino HELDEN WIE WIR

Zum „Tag der deutschen Einheit“ ein passender Film Titelinfo unter 05844 976482

Mo. d. 9. 10. um 19 (!) Uhr Gelebte Utopien im Mittleren Osten - Eine feministische Revolution!

Der autonome feministische Kampf ist ein Grundprinzip der kurdischen Befreiungsbewegung. Es wird 
davon ausgegangen, dass die Befreiung der Frau grundlegend ist für die Befreiung aller. Frauen
organisieren sich autonom, haben Kooperativen und entwickeln eigene feministische Perspektiven in
Kämpfen. Was heißt es also, sich autonom feministisch zu organisieren, warum wird das als wichtig
angesehen und was heißt das für feministische Kämpfe hier? Wir werden einige Grundannahmen und
Hintergründe des Konzepts der Befreiung der Frau anschauen, ein autonomes Projekt in Planung
genauer kennenlernen und uns weiter die Frage stellen: Was heißt das für uns hier, was ist hier denkbar?

Mi. d. 11. 10. um 20 Uhr Clubkino

Ein Beitrag zur Frage: Was ist Deutsch? Und was hat Fußball damit zu tun? Titelinfo unter 05844 976482

Fr. d. 20. 10. um 20 Uhr Kabarett Wenn`s doch Mode würde, zu verblöden

Ein Erich Kästner Programm mit Musik. Betrachtungen zu den Themen Liebe, Mann, Frau, Großstadtleben, Kindheit, Natur und nicht zu vergessen die politischen antimilitaristischen Gedichte; Erich Kästners, der heitere Pessimist dichtet gegen die Trägheit und Dummheit der Menschen und hält ihnen einen Spiegel vor das Gesicht. Ob die Bankiers ihr "Fett wegbekommen", ein Mann in der Badewanne über`s Nacktsein philosophiert, ein geträumter Hund allen Menschen die Meinung geigt, Animierdamen beichten, der Nachahmungstrieb von Kindern schreckliches anrichtet, Traurigkeit- die jeder kennt , weibliche Scheusale im Abendkleid.... nichts bleibt verborgen, nichts entgeht Kästners scharfem Beobachtungssinn. Chris Karen präsentiert dieses literarisch-musikalische Programm mit spöttischem Charme, eleganter Schärfe, witziger Präzision und großer Leichtigkeit

So. d. 29. 10 um 17 (!) Uhr Konzert DIE RÜSEN Dravänopolabisches Jodelkonzert. Die 6 Rüsen sind seit August 2016 dem Jodeln verfallen. Jodeln ist für sie ein Lebens-und Überlebensmittel in jeder Befindlichkeitslage. Freude, Wut, Trauer, Angst…das Berg-und Talfahren des Seins. Jodeln hilft immer.Darum jodeln die Rüsen absolut und global, zärtlich und brutal.

Für alle Veranstaltungen gilt Eintritt frei!