Das aktuelle Programm für September 2021

Clenzer Culturladen / Lange Str. 21 b / 29459 Clenze T: 05844 976482

Unser Programm für September

Mi. d. 1. 9. um 20 Uhr Clubkino MICH KRIEGT IHR NICHT

Manfred Weil (für „Eingeweihte“, der Vater von Schulamith) war Jude, hatte Mut, Witz und einiges Glück. Dieser Film erzählt seine Überlebensgeschichte.

Fr. d. 3. 9. um 19 Uhr       Konzert                   MON MARI ET MOI  (open air)                           »Lieder zum täglichen Gebrauch«                                                                                                         Die Wahrscheinlichkeit, sich nach einem MON MARI ET MOI-Konzertbesuch besser zu fühlen als vorher, ist hoch. Und das, obwohl Shakti (Gesang, manchmal auch Pianica und Autoharp) & Mathias Paqué (Gitarre und andere Effekthaschereien) echt keine Heile-Welt-Lieder spielen. Ihre Songs sind ein kleines Schlupfloch aus dem Alltag. Wer Lust auf einen ungewöhnlichen Abend verspürt, kann sich bei einem MON MARI ET MOI-Konzert wunderbar aufgehoben fühlen.                                                    Mi. d. 8. 9. um 20 Uhr         Clubkino                                                                                  Endlich wieder tanzen, nach all den Einschränkungen…. Ry ist Tänzerin von Beruf, im Ballett. Der Film erzählt von Menschen, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben, und was es sie kostet.                                                                                                                                       Mi. d. 15. 9. um 20 Uhr Clubkino SAMA                                                                                     Die authentische Geschichte der syrischen Regisseurin Waad-al-Kateab in der  besetzten Stadt Aleppo: Angefangen von den Aufständen in Aleppo bis zur Flucht aus der völlig zerstörten Stadt. Waads Mann arbeitet im Krankenhaus als Arzt und die Familie lebt letztendlich im Krankenhaus, wo trotz Bombardierung und Gefahr versucht wird, so viele Menschen wie möglich zu retten. Es ist kein Spielfilm , sondern realistische , unter die Haut gehende Bilder von unglaublich mutigen Menschen in einer unglaublichen Situation

Fr. d. 17. 9. um 20 Uhr      Bericht                                                                                           Uschi Overhage stellt Interviews vor  mit syrischen und palästinensischen Flüchtlingen , die im libanesischen Beekatal leben. Ihr Dasein dort ist von Hoffnungslosigkeit geprägt, denn es gibt weder eine Hoffnung auf eine Rückkehr in die Heimat noch gibt es  ein auf Dauer sicheres Dasein im Libanon, einem Land, das selbst von einer massiven Wirtschaftskrise geschütttelt ist. Außerdem stellt sich das Projekt "Haddak" vor, von dem sie eine der Mitgründerinnen ist.

Mi. d. 22. 9. um 20 Uhr Clubkino

Aus der Kleinstadt zu den Sternen, von Gronau in eine Suite im Luxushotel, vom Jungen mit einem Traum zum Jazz Schlagzeuger, zum Rock – und Panik Poeten.


Für alle Veranstaltungen gilt: Eintritt frei!

nach oben