Das aktuelle Programm für April 2018

Clenzer Culturladen / Lange Str. 21 b / 29459 Clenze

c/o Stefan Buchenau / Lange Str. 26 a / 29459 Clenze / T+F 05844 976482

Es folgt das Programm für April 18

Fr. d. 6.4. um 19.30 Uhr Theater Zwei Brüder

Zwei Brüder, Syrer, sitzen in ihrem Haus, mitten im Krieg, fest. Sie schauen hinaus und erzählen, was sie sehen. Was ist gefährlicher, gehen, oder bleiben? Wesam Ajini und Harmod Al Refai leben jetzt in Lüchow und haben das Stück geschrieben, Ursula Pehlke hat mit ihnen daraus ein Schattentheater gemacht.

So. d. 8. 4. um 20 Uhr Konzert Harfenfest

Abschlusskonzert des Harfenworkshops in der Proitzer Mühle, u.a. mit Lore Schätzlein (Göhr, Wendland),
Harriet Earis (Aberystwyth, Wales), Thomas Breckheimer ( Zeetze, Wendland), Erik Ask-Upmark (Eslov, Schweden) und Ralf Kleemann (Maddau/ Wendland).

Fr. d. 13. 4. um 20 Uhr Lesung mit Musik Lüül: Und ich folge meiner Spur

Neuausgabe von “Lüül – ein Musikerleben zwischen Agitation Free, Ashra, Nico, der Neuen Deutschen Welle und den 17 Hippies” im neuen, frischen Gewand. Seien Sie dabei, wenn der Künstler von seinen musikalischen Abenteuern liest, seiner Romanze mit der legendären Nico, über seine psychedelischen Erlebnisse in den Siebzigern und vom turbulenten Bandalltag der 17 Hippies. Vergnüglich und locker führt Lüül durch den Abend, zeigt Videoclips aus seiner Karriere, spielt einige seiner Lieder und vermittelt bei dieser multimedialen Lesung mit Leichtigkeit so ein echtes Stück Musikgeschichte.

Mi. d. 18. 4. um 20 Uhr Clubkino                                                                                                                             Wovon träumt ein Kind? Und was wird daraus? (Titelinfo unter 05844  976482)

Fr. d. 20. 4. Reisebericht „Ich lieg dann mal los“

Seine ersten Erfahrungen mit Literatur sammelte der Clenzer Tomte Parker in der "Grundschule für Sprachbehinderte", auf die man ihn als ABC-Schüler zwang. Da Buchstabensuppe als Kind zu seinen Lieblingsgerichten zählte, glich er dieses Handicap jedoch schnell aus. Heute schreibt Parker selbst. In dem Buch geht es um eine Liegeradreise vom Wendland zum Nordkap, die er als unzureichend trainierter Mittvierziger unternimmt, weil es ihm eine innere Stimme befohlen hat. Und wenn Parker sich etwas in den Kopf gesetzt hat, kennt er zum Leidwesen seines Sohnes Moritz keine Verwandten. Moritz würde seine Sommerferien viel lieber an einem Pool am Mittelmeer verbringen statt 700 km mit den Eltern durch Lappland zu radeln...

Fr. d. 27. 4. um 20 Uhr Reisebericht Wanderritt durch Islands Hochland

Die Wendländerinnen Mareike Scholz und Anke Möller zeigen ihren Film über einen sechstägigen Ritt durch Islands vulkanisches Hochland. Begleitet von einer freilaufenden Herde geht es durch eine atemberaubende Wildnis. Ob bei rasanten Galoppaden über Lavafelder, beim Furten durch Flüsse, ob beim Reiten am Kraterrand oder Klettern durch schwieriges Gelände - die Kamera ist immer dabei. Herausgekommen sind magische Aufnahmen von bunt wehenden Mähnen und verblüffend trittsicheren Islandpferden in einer der unwegsamsten Landschaften Europas. Ein Augenschmaus, der die Schönheit und Weite des Landes zeigt und Fernweh macht.

Für alle Veranstaltungen gilt Eintritt frei!